Welcome to

CRAZYDEVILS.CH

 

Enter the UHC Pfanni - Page (nicht offiziell)

Enter the Red Devils Funteam - Page

Enter the Z.O. Devils Funteam - Page

Enter the Turicum Open - Page

 
UHC Pfanni - Enter the Page
Zum Siegen zur√ľckgefunden
17-12-2017

Lange musste sich der UHC Pfannenstiel gedulden, ganze 12 Spiele, ehe er wieder zum Siegen zur√ľckfand. Gegen den UHC Gr√ľnenmatt resultierte ein mehr als verdienter 4:3 Sieg nach Verl√§ngerung, notabene die ersten Heimpunkte in der NLB. Torsch√ľtzen waren Bartenstein (2), Scharfenberger und Stauffer. Bereits heute Sonntag geht es weiter mit dem letzten Spiel des Jahres ausw√§rts in Langenthal gegen den Tabellenvierten Unihockey Langenthal. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

Referenzadresse:


Das Fanionteam schliesst das Jahr 2017 mit einer "Berner"-Doppelrunde ab
15-12-2017

Am kommenden Wochenende beendet das Fanionteam das Jahr 2017 mit einer Berner Doppelrunde. Der NLA-Absteiger UHC Gr√ľnenmatt gastiert am Samstag, 16.12.2017 in der 3-fach Kirchwies in Egg, Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Am Sonntag reist der Pfanni-Car nach Langenthal zum aktuellen Tabellenvierten Unihockey Langenthal-Aarwangen. Spielbeginn ist am Sonntag, 17.12.2017 um 18:00 Uhr in der Turnhalle Kreuzfeld. UHC Pfannenstiel gegen UHC Gr√ľnenmatt war in der Hinrunde ein haud√ľnnes Duell mit letztendlich dem besseren Ende f√ľr den UHC Gr√ľnenmatt. 48 Sekunden vor Schluss konnte Gr√ľnenmatt ausgleichen und anschliessend das Spiel mit 4:3 in der Verl√§ngerung f√ľr sich entscheiden. Pfannenstiel hatte sich die Niederlage dazumal gr√∂sstenteils selber zuzuschreiben, dieser eine Punkt sollte aber bis heute der letzte gewesen sein, der gewonnen werden konnte. In den letzten 10 Spielen war das Team zwar oft nahe, teils sehr nahe, dran, doch es wollte einfach nicht mehr gelingen das Gl√ľck auf seine Seite zu zwingen. Umso wichtiger w√§re es f√ľr das Team zum Ende des alten Jahres nochmals ein Erfolgserlebnis verbuchen zu k√∂nnen. Der UHC Gr√ľnenmatt seinerseits befindet sich auch in einer Negativspirale und musste zuletzt inklusive Cup 7x in Folge als Verlierer vom Feld. Entgegengewirkt haben sie dieser Baisse mit einem Toptransfer. Die Berner konnten den schwedischen Zorro-K√ľnstler Jens Frejd verpflichten. Frejd war 2010 in die Schweiz gekommen und hat in der Folge f√ľr den UHC Gr√ľnenmatt, Rychenberg Winterthur, Tigers Langnau und Floorball K√∂niz gespielt und dabei √ľber 350 Skorerpunkte gesammelt. Der Schwede hat bereits eingeschlagen und in den ersten beiden Spielen 4 Tore verbucht. Auch dem UHC Pfanni ist er ein Begriff, er hatte mit 3 Toren massgeblichen Anteil am Cuperfolg von K√∂niz gegen Pfanni im 2015. Das k√§mpferische Team von Trainer Thomas Siegenthaler setzt diese Saison vor allem auf junge Talente aus der Region, so kamen nicht weniger als drei Spieler vom UHT Sch√ľpbach und zwei von Biel-Seeland zu Gr√ľnenmatt. Angef√ľhrt wird das Team vom erfahrenen NLA-Akteur Manuel Mucha, dazu bringen die beiden tschechischen Elite-Divisionsspieler Tomas Nushart und Matej Smetak zus√§tzlich viel Qualit√§t ins Team. Bisheriger Topscorer ist jedoch der Berner Yannick Arm mit 13 Toren und 5 Assists. Die vier genannten Spieler sind bis anhin auch f√ľr deutlich √ľber die H√§lfte der Tore verantwortlich. Es darf also zweifelsohne ein spannendes Spiel erwartet werden von zwei Teams, die nichts lieber wollen als auf die Erfolgsstrasse zur√ľckzukehren. Am Sonntag trifft der UHC Pfannenstiel dann ausw√§rts auf Unihockey Langenthal-Aarwangen. Der langj√§hrige B-Ligist geh√∂rt zum Spitzenquartett der Liga. Das Hinspiel konnte der damalige Tabellenleader √§usserst knapp mit 6:5 f√ľr sich entscheiden. Auch hier kassierte Pfanni einen Treffer der wertvolle Punkte kostete 80 Sekunden vor dem Schlusspfiff. Umso √§rgerlicher damals, dass Pfanni nach einem katastrophalen Start und einem 0:4 R√ľckstand nach 11 Minuten aufdrehte und nach einer heroischen Aufholjagd in Spiel zur√ľckkehrte. Langenthal konnte in der Folge seinen Platz in der Spitze mit guten Spielen behaupten. Auch Langenthal konnte sich mit dem Zuzug von Steven D√§twyler vom Schweizermeister SV Wiler-Ersigen noch verst√§rken ‚Äď 11 Skorerpunkte aus 6 Spielen sprechen eine klare Sprache. Der letztj√§hrige Viertelfinalist kann auf eine schlagkr√§ftige und sehr ausgeglichen Truppe z√§hlen, die durch die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Unihockey-Kr√∂sus SV Wiler-Ersigen noch weiter verst√§rkt wurde. Ihr Spiel zeichnet sich durch viel Ballbesitz aus, eines der Hauptziele des tschechischen Trainers Tomas Chrapek. Im bisherigen Saisonverlauf sind vor allem der schwedische Verteidiger Kasper Malmsten, Toptorsch√ľtze Virgil Eggerschwiler und der tschechische Haudegen Martin Kisguite √§usserst positiv aufgefallen. Ebenfalls wissen die Langenthaler mit Marc M√ľlethaler einer der besten Schweizer Spieler √ľberhaupt in ihrem Kader. Der 34-j√§hrige ex-Nationalspieler und ex-Tigers Goalgetter liess sich in den letzten 9 Saisons 328 Punkte auf seinem Konto notieren, ein eindr√ľcklicher Wert. Das gesteckte Saisonziel mit Rang 6 wird das Team sicherlich √ľbertreffen, zu ausglichen besetzt ist das Team und nicht weniger als 21 Spieler konnten sich bereits in die Skorerliste eintragen. Gegen Unihockey Langenthal-Aarwangen ist der UHC Pfanni sicherlich in der Aussenseiterrollen, doch dass sie sich nicht verstecken m√ľssen und mit einer einwandfreien Leistung alles m√∂glich ist hat das Team diese Saison schon mehrfach bewiesen. Der UHC Pfannenstiel kann von sich behaupten, dass die Stimmung im Team nach wie vor sehr gut ist und auch die Motivation endlich wieder zu punkten. Sicherlich merkt das Team die h√∂here Intensit√§t in der Nationalliga B und auch die teils nicht unwesentlichen Absenzen. Den Spielern ist aber auch bewusst, dass wenig fehlt um wieder auf die Erfolgsstrasse zur√ľckzukehren und dass dies nur durch beharrliche Arbeit und Geduld m√∂glich ist. Auf keinen Fall wird sich Pfanni dazu hinreissen lassen Geld f√ľr ausl√§ndische Verst√§rkungsspieler einzusetzen, zumal die Junioren das Team jederzeit vollumf√§nglich unterst√ľtzen. Das Team m√∂chte sich ebenfalls nochmals bei allen bedanken, die Teil eines unvergesslichen Jahres waren. Die Emotionen, die vielen gl√ľcklichen Gesichter und der grenzenlose Jubel werden ewig bleiben. Umso sch√∂ner ist, dass die Unterst√ľtzung f√ľr das Team auch in der NLB, trotz Niederlagen, nach wie vor gross ist und daf√ľr m√∂chte sich das Team von ganzem Herzen bei den treuen Fans bedanken. Das Team hofft am Samstag gegen Gr√ľnenmatt nochmals vor vollen R√§ngen antreten zu d√ľrfen und f√ľr den Sonntag besteht die M√∂glichkeit mit dem Teamcar nach Langenthal zu kommen, Abfahrt ist um 13:45 Uhr in Egg, Anmeldung bei pr@uhcpfannenstiel.ch. Wir freuen uns auf Dich.

Referenzadresse:


 
Red Devils - Enter the Page
Leicht enttäuschender 3ter Rang am Groningen Open
03-07-2010

Ende Juni waren die Devils mal wieder auf Tour. Am Groningen Open in Holland eroberte man sich den 3ten Turnierrang. Leider scheiterte man äusserst kanpp am späteren finnischen Turniersieger "the Finnish AA" und zwar im Penaltyschiessen. Spass hatten wir trotz dem ganz viel.

Referenzadresse:


Red Devils goes Groningen
24-05-2010

Bereits das 4te Mal reist das Red Devils Team nach Groningen. Ziel ist es mit Spass und Freude an die vergangenen Resultate in Holland (Rang 2 und Rang 3) anzukn√ľpfen, dass dies ein schwieriges Unterfangen werden d√ľrfte ist allen bewusst.

Referenzadresse:


 
Funteam - Enter the Page
Erfolg am Turicum Open 2010
24-05-2010

Zwar hat die Gr√ľmpi-Intensit√§t merklich abgenommen, dennoch nehmen wir hin und wieder an Turnieren teil und auch der Erfolg stimmt nach wie vor zuversichtlich und macht vor allem Lust auf mehr ;-)

Referenzadresse:


7eck-Cup Arosa: Aus in den Achtelfinals
16-07-2009

Am diesjährigen Turnier in Arosa schieden wir in den Achtelfinals gegen Unihockey Limmattal aus. Die Niederlage war sicherlich unnötig und es wäre sicherlich auch ein Podestrang dringelegen, dennoch haben wir Spass gehabt und somit unser Ziel erreicht.

Referenzadresse: